Seminare, Workshops und (Inhouse-)Angebote

Spielarten des Wandels – oder: 
Den Wandel verändern

Wer derzeit Veränderungsvorhaben in Organisationen verantwortet oder berät, wird immer wieder die Beobachtung machen, dass es bei den Auftraggebern häufig relativ stabile und zum Teil implizite Vorstellungen darüber gibt, wie Veränderungen zu gestalten sind, um die erwünschten Ziele verlässlich und möglichst »kontrolliert« zu erreichen.

Diesen meist nicht leicht zugänglichen Erwartungen der Auftraggeber begegnen Berater üblicherweise mit ihren jeweils eigenen bevorzugten Modellen erfolgreichen Wandels, und der Ausgang ist offen.

Interne Berater müssen in dieser Situation innerhalb ihrer Rolle die bestehenden Möglichkeiten nutzen, externe Berater sind oft herausgefordert, sich in begrenzten und ritualisierten Bewerbungssituationen mit wenig Raum und Zeit für eine intensive Klärung der sehr anspruchsvollen Frage zu positionieren, welches Vorgehen für welches Thema in welchem Kontext die höchste Wahrscheinlichkeit auf Erfolg haben kann.

Das Ziel dieses Angebots ist es, Orientierung und Handwerkszeug zu vermitteln, wie man auf der Basis nützlicher theoretischer Unterscheidungen gemeinsam mit dem Auftraggeber die Co-Creation passender Vorgehensweisen für Veränderungsvorhaben gestalten und fortlaufend weiter entwickeln kann.

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich sowohl an Führungskräfte wie an interne und externe Berater im Feld der Gestaltung von Veränderungsvorhaben.

Es beschäftigt sich u.a. mit den folgenden Fragen und bearbeitet sie im Spannungsfeld einiger weniger systemischer Denkfiguren und vieler praktischer Beispiele und Lösungsangebote für Anliegen der Teilnehmer:

Beide Berater verfügen über langjährige Erfahrungen im Spannungsfeld von Theorie und Praxis der Entwicklung und Begleitung von Veränderungsvorhaben in den verschiedensten Branchen, Inhalten und Kontexten.

Leiter:Stefan Günther, Michael Roehrig
Termin:29. – 31. März 2017 Ausgebucht
Teilnehmer:max. 16
Kosten:1275 Euro zzgl. MwSt. [3 Tage]
Ort:Heidelberg