Wirksam führen – Systemische Ideen und Werkzeuge

Ein Onlinekurs mit Live-Sessions, Videos/Podcast und einer Webseite zum flexiblen Lernen

Wer sich mit Führung beschäftigt, weiß: Führung bleibt herausfordernd. Wir helfen wirksam zu werden und beantworten dabei so wichtige Fragen wie:

  • Wie fülle ich angemessen meine Führungsrolle aus, für die Authentizität und Professionalität gefordert wird?
  • Wie werde ich dem Anspruch gerecht, Teams selbstverantwortlich arbeiten zu lassen und trotzdem Verantwortung zu tragen?
  • Wie organisiert man Teams, wenn sie sich doch selbst organisieren?

Mit unseren bewährten systemischen Theoriefiguren können Teilnehmende die Nöte des Alltags besser verstehen und bisher nicht erkannte Zusammenhänge entdecken. Verstehen ist das eine, umsetzen das andere. Im Kurs werden konkrete Ideen und Werkzeuge vermittelt, bei komplexen Anforderungen wirksam ins Handeln zu kommen und Führung zu übernehmen. 

Wenn in größeren Organisationen Agilität und neue (vermehrt selbstorganisierte) Arbeitsformen eingeführt werden, nimmt die Unsicherheit für Führungskräfte deutlich zu. Zwischen dem Anspruch, dass Mitarbeitende und Teams besser selbstverantwortlich arbeiten, und der Erwartung, dass Führungskräfte trotzdem Verantwortung für Ergebnisse tragen, wird die Rolle von Führungskräften neu kalibriert – radikale Infragestellungen inklusive.

Auch in schnell wachsenden (digitalen) Unternehmen ist Führung zunehmend ein Thema. Wenn man eben nicht mehr alles auf Zuruf machen kann und mehrere Teams mit divergierenden Aufgaben sich koordinieren müssen, braucht es andere Formen der Organisation und Führung, die wenig etabliert und somit ungewohnt sind.

In Zeiten, in denen Managementmoden und Methodenfokussierung unreflektiert und normativ propagiert werden, bietet SWF Führungskräften den Raum, ein belastbares Verständnis von Führung und daraus abgeleiteter Handlungsansätze zu gewinnen. Unser Angebot nutzt die Erklärungskraft der Systemtheorie und wendet sie an auf die aktuellen Führungsherausforderungen. 

Das Seminar behandelt vier übergreifende Themen in vier Modulen

Modul 1: Wozu (noch) Führung? – Führung als Überlebenssicherung

Um als Führungskraft persönlich wirksam zu werden, hilft es, den schillernden Begriff der Führung präziser zu fassen. Wir beleuchten ihn aus unterschiedlichen Perspektiven und klären die Funktion und Aufgaben von Führung. Damit wird klar, dass Führung weiterhin erfolgskritisch bleibt, sich aber die Form von Führung verändert. Teilnehmende unseres Kurses gewinnen Sicherheit, was Führung leisten kann und sollte.

Modul 2: Wie werde ich als Führungskraft Rollenerwartungen gerecht? – Führung als Selbstführung

An Führungskräfte werden ganz unterschiedliche Erwartungen gestellt – von anderen, aber auch von Führungskräften selbst. Für die eigene Selbstwirksamkeit ist es wichtig, ein gesundes Verhältnis zu diesen Rollenerwartungen und individuellen Bedürfnissen zu finden. Wir behandeln die Fragen nach Authentizität, individuellem Sinn und Motivation sowie die Spannung von Führung und Coaching in der Rolle der Führungskraft. Teilnehmende finden einen inneren Kompass für ihre eigene Führungsarbeit.

Modul 3: Was ist ein gelungener Umgang mit Hierarchie? – Führung als kollektive Teamleistung

Hierarchie, Macht und Einfluss haben gerade in modernen Führungskonzepten einen schlechten Ruf und werden oft ausgeblendet. Dabei spüren Führungskräfte und Mitarbeitende, dass Hierarchie- und Machtfragen immer da sind, wenn auch in versteckter und veränderter Form. In unserem Kurs lernen die Teilnehmende, eine aufgeklärte Perspektive in Bezug auf Hierarchie zu entwickeln, indem wir funktionierende Entscheidungsprozesse und den Umgang mit dabei auftretenden Widersprüchlichkeiten und Konflikten in den Mittelpunkt stellen.

Modul 4: Wie führt man eine Organisation? – Die Gestaltung einer intelligenten Organisation

Die moderne Antwort lautet: mit Purpose, einer guten Unternehmenskultur und radikaler Kundenorientierung. Dies sind äußerst wichtige Themen, doch Organisationen erweisen sich in der Praxis als sehr robust gegenüber Veränderungsversuchen. In unserem Kurs zeigen wir auf, wie die Spielregeln in Organisationen entstehen und beeinflusst werden. Daraus werden alternative Ansatzpunkte und Vorgehensweisen abgeleitet, um in Organisationen die Wahrscheinlichkeit von koordiniertem, erfolgsversprechendem Verhalten zu erhöhen.

Format und Ablauf des Seminars

Das Seminar wird online mit einem hohen Grad an persönlicher Flexibilität angeboten. In einem Zeitraum von acht Wochen gibt es vier 2-wöchige Module zu den vier großen Fragen. Nach einer gemeinsamen 90-minütigen Kickoff-Live-Session zum Start des Seminars und dem persönlichen Kennenlernen ist der Ablauf für jedes dieser vier Module gleich:

  • In der ersten Woche gibt es von Montag bis Freitag einen täglichen Impuls in Form eines Videos/Podcast von Torsten Groth und Timm Richter sowie eines multimedialen Webposts, der die besprochenen Themen anschaulich darstellt. Inhalte sind sowohl systemtheoretische Denkwerkzeuge als auch konkrete Führungs-Tools. Am Ende der Woche findet eine 90-minütige Q&A-Live-Zoom-Session mit einem der Kursleiter statt, die auch aufgezeichnet wird.
  • Für die zweite Woche erhalten die Teilnehmenden eine praktische Aufgabe, mit der sie die Inhalte der ersten Woche in ihrem Führungsalltag anwenden und reflektieren können. Außerdem kann jeder die Inhalte der ersten Woche nachlesen und nachhören, also ganz individuell das eigene Lerntempo gestalten. Am Ende der zweiten Woche tauschen sich die Teilnehmenden untereinander und mit einem der Kursleiter in einer 90-minütigen Live-Session über ihre Erfahrungen und weitere Fragen aus.

In Summe umfasst das Seminar im Zeitraum von 8 Wochen 12 Stunden Live-Sessions und rund 8 Stunden Videos/Podcast. Die Inhalte können auf einer das Seminar begleitenden Webseite drei Monate lang nachgelesen und nachgehört werden. Es werden insgesamt 8 systemtheoretische Denkwerkzeuge und 10 Führungs-Tools vermittelt.

Seminarleiter

„Wenn etwas nicht funk­tio­niert, pro­biere etwas anderes.“

Mitg­lied des Kern­teams bei SWF. Selbstän­diger Orga­nisations­be­rater, Fach­autor und Ex­perte für Ent­wicklungs­fragen rund um Orga­nisa­tion, Manage­ment und Be­ratung.

  • Mit­grün­der des Netz­werks bridges+links von Fa­milien­unter­nehmen und Start-ups
  • Geschäfts­führer des Manage­ment-Zentrums für Familien­unter­nehmen
  • Gast­geber des Club-System­theorie
  • Diplom-Sozio­loge
  • Autor des Buches “66 Gebote syste­mischen Den­kens und Han­delns in Manage­ment und Be­ratung”

„Die Digita­li­sierung ver­ändert viel in Punkto Führung aber nicht alles.“

Mit­glied des Kern­teams bei SWF. Grün­der der NEO Cul­ture GmbH, die digi­tale Kultur­diagno­sen für Unter­nehmen an­bietet und deren Me­thode von kununu lizen­siert ist.

  • Über 20 Jahre Führungs­ver­ant­wortung, u.a.
  • 5 Jahre Produkt­vorstand XING
  • 5 Jahre Geschäfts­führer in der Reise­branche (TUI Tochter, Amadeus-Tochter)
  • Ver­schiede­ne Posi­tionen bei Tchibo und McKinsey
  • Diplom-Mathematiker mit Neben­fach Infor­matik, MBA von der Sloan School of Manage­ment
  • Autor des Buches “Jeder kann führen”

Zielgruppe

Alle, die sich mit Führung (im Kontext des neuen Arbeitens) auseinandersetzen, sei es bei größeren / mittelständischen Organisationen in der agilen Transformation oder schnell wachsenden Digitalunternehmen.

Kosten: 1.980 EUR

Maximale Anzahl Teilnehmer: 24

Termine

Wir starten am Montag, 28. März 17:30 bis 19:00 Uhr mit dem Kennenlernen untereinander und der Vorstellung des Kurses.

Die weitere Termine der Online-Sessions, jeweils immer von 17:30 bis 19:00 Uhr, sind den folgenden Tagen:

Q&A nach 1. WocheErfah­rungs­aus­tausch nach 2. Woche
Modul 14. April11. April
Modul 219. April25. April
Modul 32. Mai9. Mai
Modul 416. Mai23. Mai