Der systemische Dreh für Agilität, New Work & Co.

Start: 5. September 2023
Veranstaltungsort: Berlin

Für die Einführung und Anwendung von agilen Arbeitsweisen und New Work Ansätzen in Organisationen gibt es zahlreiche, spezifische Weiterbildungen, die den Schwerpunkt auf die Vermittlung von Werkzeugen und Methoden legen. In der aktuellen Praxis zeigt sich jedoch, dass deren Anwendung voraussetzungsvoll ist und oftmals nicht (genau) so funktioniert, wie man sich das erhofft hat.

Mit unserem systemtheoretischen Dreh schauen wir auf Organisationen und Teams, gleichsam hinter die Kulissen, und erkunden, wie sich die Chancen und die Fallen von New Organizing erklären lassen. Durch dieses Wissen lassen sich die Wirksamkeit und Nachhaltigkeit solcher Veränderungsideen erhöhen. Zudem bietet das Repertoire der systemischen Organisationsberatung handwerkliche Sicherheit bei der Arbeit in agilen Transformationsprozessen und im Bewältigen von erwartbaren Konflikten und Widerständen.

Das Seminar wird von einem interdisziplinär zusammengesetzten Team durchgeführt. Die Seminarleiter verfügen über langjährige praktische Erfahrungen in der Implementierung agiler Arbeitsweisen sowie in der Begleitung und Führung von Organisationen, in denen neue Formen des Arbeitens umgesetzt wurden. Darüber hinaus bringen sie ihre Erfahrung aus Beratung, Coaching, Projektmanagement und Führung kombiniert mit systemtheoretischem und gruppendynamischem Wissen in dieses Seminar ein.

Leitung

Jens Korte

Gerhard Krejci

Timm Richter

Systemisch wirksam verknüpfen

Bei allen Formen des New Organizing zeigen sich im Zuge der Umsetzung vielfältige Herausforderungen, die es zu bewältigen gibt:

  • Clash of Cultures: Wie bringt man klassischen Organisationen Agilität nahe? Und wie entwickeln schnell wachsende agile Organisation notwendige professionelle Strukturen?
  • Führungslose Führung: Wie kann man als Führungskraft oder Coach überhaupt noch führen und dafür Sorge tragen, dass Führung gut verteilt wird?
  • Organisierte Teams: Wie organisieren Teams sich selbst? Und wie kommt man von Teams zu einer Organisation?

Nützliche Theorie für eine agile Praxis

Wir richten uns mit diesem Angebot an alle, die in agilen / modernen Kontexten arbeiten oder deren Organisationen sich auf den Weg machen, Formen des New Organizing – von Agilität bis New Work – einzuführen. Zu unserer Zielgruppe zählen sowohl interne oder externe Berater:innen, die u.a. als »Agile Coaches« arbeiten und über praktische Erfahrungen verfügen als auch interne Funktionsträger [Führungskräfte, Projektleiter:innen, HR-Verantwortliche etc.], die sich mit solchen Transformationen auseinandersetzen. Im Rahmen des Seminars wird fundiertes systemtheoretischen Wissen vermittelt und Raum dafür gegeben, auf konkrete Fragestellungen aus der Praxis Antworten zu finden.

Module

Das Seminar besteht aus insgesamt vier Modulen, die auf zwei Blöcke von jeweils 3 Präsenztagen verteilt sind. Im ersten Präsenztermin werden Modul 1 und 2 behandelt, Modul 3 und 4 sind am zweiten Präsenztermin gebündelt. Zwischen den beiden Blöcken gibt es einen halbtägigen Online-Termin für Nachfragen, inhaltlichen Schärfungen und gemeinsamen Austausch unter den Teilnehmer:innen.

Modul 1

Systemische Handreichungen für agiles Arbeiten

Wie Systemtheorie und Konstruktivismus die Einführung neuer Arbeitsformen unterstützen und wiederkehrende Grundwidersprüche [Paradoxien] produktiv bearbeitet werden können.

Modul 2

Entscheidungen in Organisationen

Wie man Erkenntnisse über das Funktionieren von Organisationen gewinnt, die Bedeutung von Entscheidungen versteht [z.B. soziokratische Verfahren], Fragen zu Skalierungen [z.B. Frameworks wie OKR, SAFe, LeSS etc.] beantwortet und Gestaltungselemente für mögliche Veränderungen erkennt.

Zwischen den beiden Präsenzblöcken

Online Reflexion

Was wir aus Modul 1 und 2 bereits in der Praxis anwenden konnten und welche Fragen sich daraus für uns ergeben haben. Welche Erfahrungen die anderen Teilnehmer:innen gemacht haben.

Modul 3

Eine „aufgeklärte“ Form von Führung

Wie man die Arbeit im agilen Umfeld hinsichtlich der Unterscheidungen von Personen und (agilen) Rollen, Formalität und Informalität, Macht und Einfluss in »hierarchiefreier« Führung proaktiv gestalten kann.

Modul 4

Die Dynamik von Teams

Was Teams von Organisationen unterscheidet, was bei der Arbeit mit agilen Teams besonders berücksichtigt werden sollte und wie man hierzu gruppendynamisches Wissen nutzen kann [z.B. in der Verbesserung von Retrospektiven, »Konflikt ohne Schmerzen« etc.].

Termine

Modul 1 / 2
Präsenz: 5. – 7. Sep 2023

Reflexion
Online: 9. Okt von 9 -13 Uhr 2023

Modul 3 / 4
Präsenz: 7. – 9. Nov 2023

Gruppengröße

max. 16 Personen

Preis

3.380 € + MwSt.

Ort

Berlin

Zur Anmeldung

Anmeldungen sind alternativ auch per Post, E-Mail und Telefon möglich:

Simon Weber Friends Systemische Organisationsberatung GmbH
Elvira Schwebler
Vangerowstr. 14,
69115 Heidelberg
Tel. +49 6221-418671
E-Mail: info@simon-weber.de