Organisation und Projekt 2021 :: Berlin

Beginn: 7. April 2021
AUSGEBUCHT!

Veranstaltungsort
Berlin


Organisation und Projekt

Systemisch verbunden! statt klassisch getrennt

Organisation und Projekt – ein Unterschied, der stets für Spannung sorgt: Von romantischen Planungsphantasien, unerwarteten Horrortrips bis zum Happy End findet sich hier fast alles, was an Höhen und Tiefen in Organisationen erlebt werden kann.

Projektarbeit nimmt einen großen Raum im Unternehmensalltag ein. Rund ein Drittel der gesamtwirtschaftlichen Wertschöpfung wird in Projekten erzielt – Tendenz weiterhin steigend. Doch viele Projekte, ganz egal ob öffentliche Großprojekte, kleine Projekte im KMU-Bereich, IT-Projekte, Change- oder welche Projekte auch immer, bleiben nicht im Zeit- und Kostenrahmen oder erreichen nicht die angestrebten Ergebnisse. Stattdessen bleiben frustrierte Kunden, ausgebrannte Mitarbeiter*innen, ungenutzte Kreativität, verlorene Investitionen u.v.m. auf der Strecke liegen. Die Gründe des Scheiterns sind vielfältig und unzählig sind die Rezepte zur Optimierung des Projektmanagements. Viel zu selten wird dabei der Blick auf die mangelnde Kopplung der beiden völlig unterschiedlichen Systemlogiken von Organisation und Projekt gerichtet. Die geringe Wertschätzung für die Projektarbeit im Unternehmen, die nicht gelingende Kooperation zwischen den beteiligten Unternehmenseinheiten, anhaltende Konflikte zwischen Projektführung und Unternehmensführung oder nicht zuletzt die Unzufriedenheit von Kunden und Auftraggebern sind deutliche Signale für akute oder bereits chronische Beziehungsprobleme zwischen Organisation und Projekt.

Auf der einen Seite steht die Organisation als dauerhaftes System mit ausgeprägter Tendenz zur eigenen Systemerhaltung. Auf der anderen Seite steht das Projekt als temporäres System unter hohem Erwartungsdruck, neue Lösungen zu finden und etwas zu verändern. Einerseits eignen sich Projekte hervorragend als besondere Räume für Experimente und Innovationen. Komplexe Aufgaben mit ungewissem Ergebnis und hohem Risiko können quasi im Seitensprung gelöst werden, ohne den Regelbetrieb zu stören. Andererseits können Projekte ohne ausreichende Kopplung mit dem Regelbetrieb ihr Potenzial gar nicht entfalten. Sie brauchen die adäquate Einbettung in die gesamte Organisation mit ihrer Strategie und ihren Strukturen, sie brauchen angemessene Steuerung, nicht zu viel und nicht zu wenig, und letztendlich sollen ihre Ergebnisse nachhaltig umgesetzt werden.

Zwischen der Hierarchie der Organisation und der Autonomie des Projekts liegt viel Konfliktpotenzial. Gleichzeitig eröffnen gerade die Unterschiede der beiden Systemlogiken auch ein großes Synergiepotenzial. Dieses Potenzial ließe sich mehr nutzen, würden sich sowohl die Steuerung der Organisation als auch die Steuerung ihrer Projekte stärker aufeinander beziehen: Welche Projekte brauchen wir für die Umsetzung unserer Strategie? Welche Projekte brauchen wir nicht? Wie stellen wir sicher, dass die Projekte konstruktiv zur Unternehmensentwicklung beitragen? Wie bringen wir die Kundenwünsche so unmittelbar wie möglich in die Projektentwicklung und Projektumsetzung? Welcher Projekttyp und welche Formen des Projektmanagements passen zu unserer Organisation? Welcher Mix aus klassischen, agilen und hybriden Methoden entspricht unseren Anforderungen und Möglichkeiten? Wie können wir die Lessons Learned aus den Projekten für die gesamte Organisation verfügbar machen? Wie finden unsere Führungskräfte zur notwendigen Balance zwischen Organisationslogik und Projektlogik?

Erfolgreiche Veränderung braucht beides – sowohl das Projekt als auch die Organisation. Der systemtheoretische Zugang auf das Zusammenspiel zwischen Organisation und Projekt wird Sie in Ihrer Führungs- und Beratungstätigkeit unterstützen, die beiden Logiken mit ihren Wechselwirkungen, Widersprüchen und Paradoxien konstruktiv zu verbinden und den Fokus stärker auf das Synergiepotenzial zwischen Organisation und Projekt zu richten.

Zielgruppe

Der Workshop richtet sich an Manager*innen und Berater*innen, die nach der angemessenen Kopplung von Organisationslogik und Projektlogik suchen: Führungskräfte verschiedener Managementebenen, Leiter*innen von Project Management Offices, Projektleiter*innen, Product Owner, Scrum Master, Agile Coaches u.a.

Inhalte

Die Kernfrage unseres Seminarangebots lautet: Welche alternativen Gestaltungsoptionen für das Zusammenspiel zwischen Organisation und Projekt sind möglich, wenn wir beide in ihrer Wechselseitigkeit aus einer systemtheoretischen Perspektive betrachten? Daraus ergeben sich die folgenden inhaltlichen Schwerpunkte:

  • Die Veränderungslogik von Organisationen und die Veränderungsfunktion von Projekten: Projekte als Methode der Veränderung
  • Organisationsdesigns und ihre typischen Muster der Projektgestaltung von klassisch, agil bis hybrid – Welcher Typus von Organisation bringt welchen Typus von Projekt hervor?
  • Die unterschiedliche Logik von Organisation und Projekt und die daraus resultierenden Muster von Konfliktpotenzialen und Konfliktbewältigungsstrategien
  • Die unterschiedliche Logik von Organisation und Projekt und die daraus resultierenden Optionen der systemischen Kopplung beider Logiken und ihrer Synergiepotenziale
  • Der Beitrag der Führung zur Kopplung von Organisationslogik und Projektlogik
  • Wie lernt die Organisation aus ihren Projekten – und was können die Projekte von ihrer Organisation lernen?

Das Ziel des dreitägigen Seminars ist die praxisnahe systemtheoretische Bearbeitung der Beziehung zwischen Organisation und Projekt. Das Programm enthält einen kurzen theoretischen Einstieg, bietet viel Raum für die Reflexion von praktischen Fallbeispielen der Trainer*innen und Teilnehmer*innen sowie Übungen mit ausgewählten Tools für den Transfer der Teilnehmer*innen in ihre eigene Führungs- und Beratungspraxis.

Der Workshop kann als offenes Seminarangebot zum genannten Termin oder gerne auch als maßgeschneidertes Inhouse-Angebot zu frei vereinbarten Terminen gebucht werden.

Termine

7. – 9. April 2021

Kursleiter
Nadja Walser, Harald Payer

Teilnehmer
max. 16

Buchung

Buchungen sind für diese Veranstaltung nicht mehr möglich.