Systemische Organisationsberatung

-> Termine

Kursbeschreibung

Das Ziel unserer Kurse besteht darin, praktische Fragestellungen der Beratung von Organisationen und der mit und in ihnen arbeitenden Menschen mit Hilfe systemtheoretischer Konzepte neu zu erfassen und zu bearbeiten. Systemisches Denken und Handeln speist sich aus Wissenschaftsgebieten wie der Biologie, der Komplexitätsforschung, dem Konstruktivismus, der Familienforschung und auch der soziologischen Systemtheorie. Hieraus abgeleitet wird das methodische Handwerkszeug der systemischen Organisationsberatung vermittelt. Auch werden wirksame Interventionsstrategien und Vorgehensweisen vorgestellt, entwickelt und erprobt. Neben der Diskussion theoretischer Modelle sowie der Reflexion konkreter Fälle und Fragestellungen der Teilnehmer stehen das Üben der Methoden und ihre Anwendung (z.B. in Rollenspielen) im Vordergrund der Kurse. 

Die Basis der Weiterbildung für Organisationsberater wie für Coaches bildet der Grundkurs. In ihm werden die theoretischen Prämissen und grundlegenden Beratungstechniken vermittelt. 

In den vergangenen Jahren – vor allem im Zuge der breiten Diskussion von New Work Ansätzen und der verstärkten Digitalisierung der Wirtschaft – hat sich das Spektrum beraterischer Begleitung von Organisationen und auch des Managements erheblich erweitert: Unter Stichworten wie „Agilität“, „Purpose“, „Holokratie“ oder auch „neue Autorität“ sind Konzepte formuliert worden, die bekannte Organisations- und Führungsansätze in Frage stellen und so kundenseitig eine große Neugierde hervorgerufen haben. In der Praxis zeigt sich ein teilweise konflikthaftes nebeneinander „neuer“ und „alter“ Methoden ab, die – Stichwort Paradoxiemanagement – in produktive Bahnen gelenkt werden sollten. Zeitgleich stehen im Zuge der Digitalisierung zahlreiche bewährte Geschäftsmodelle auf dem Prüfstand und nimmt die Zahl erfolgreicher Start-ups zu, die die Märkte disruptiv verändern.

Wir reagieren auf diese Entwicklungen, indem wir unser Angebot zur „Systemischen Organisationsberatung“ erweitern und differenzieren. Zukünftig bieten wir einen Aufbaukurs I an, der sich den weiterhin hochrelevanten Grundfragen der Veränderung von Organisationen unterschiedlichen Typs mitsamt unterschiedlichen Kulturen widmet, und einen Aufbaukurs II, der sich stärker den Gestaltungsfragen in einer digitalen Zukunft widmet.

Beide Aufbaukurse setzen Grundkenntnisse und Kompetenzen in der theoretischen wie praktischen systemischen Arbeit voraus. In den beiden aufeinander aufbauenden Kursen geht es um den »systemischen Dreh«, also um den Unterschied, den es macht, wenn man die grundlegenden wie auch die aktuell diskutierten Organisations-, Management- und Führungsthemen stimmig in die eigene systemische Beratungs- und Führungspraxis integriert.

Da Beratung und Management Professionen sind, bei denen Gruppenprozesse den Alltag zu einem guten Teil bestimmen, ist die Teilnahme an einem systemischen Gruppendynamik-Training ein essenzieller Bestandteil der Ausbildung. Ob es vor, nach oder zwischen Grund- und Aufbaukurs platziert wird, bleibt jedem Teilnehmer selbst überlassen. 

  • Prinzipien der Organisation lebender Systeme
  • System-, Kommunikations- und Kontextanalyse
  • Muster der Wirklichkeitskonstruktion und der Interaktion
  • Systemische Organisationstheorie (Entscheidungsprämissen)
  • Kopplung von Einzelpersonen und Organisationen
  • Beobachtung und Veränderungen von Kulturen
  • Organisationsarchitekturen und deren Führungsherausforderungen
  • Beratung von Teams und Coaching von Einzelpersonen
  • Beziehung zwischen Berater und Kunden-System
  • Lösungs- und Ressourcenorientierung
  • Position des Beraters und des Coaches (Außenperspektive | Neutralität)
  • Interventionsstrategien und Interventionstechniken
  • Design, Dynamik und Verlauf von Beratungsprozessen
  • Simulation von Beratungssituationen | Analyse von Beratungssequenzen

 

Unser Programmflyer

Grundkurse

Aufbaukurse