Fritz B. Simon in:
Systemtheorie Reloaded

Eine Seminarreihe zur Auffrischung und Vertiefung von Systemtheorie, Konstruktivismus und deren praktischer Anwendung mit dem Buch Formen als Reiseführer

Ein neues digitales Projekt von und mit Fritz B. Simon!

Fritz B. Simon gehört zu den Pionieren der systemischen Organisationsberatung und Therapie. Er hat im Austausch mit anderen Größen der Kybernetik, des Konstruktivismus und der Systemtheorie – von Paul Watzlawick über Heinz von Foerster und Humberto Maturana bis zu Niklas Luhmann – einen theoretisch anspruchsvollen, und gleichzeitig praxistauglichen Zugang zu Systemtheorie und Konstruktivismus entwickelt.

In über 30 Büchern und unzähligen Seminaren – vor allem bei Simon, Weber and Friends – hat er sein Wissen weitergegeben. 2018 erschien sein Buch Formen, eine Art Summary aller früheren Veröffentlichungen. Es ist in diesem Jahr in die Neuauflage der von Dirk Baecker herausgegebenen „Schlüsselwerke der Systemtheorie“ aufgenommen worden. Im Stil des „Tractatus logico-philosophicus“ von Ludwig Wittgenstein verfasst, kartografiert das Buch die Essenz seiner eigenen Lern- und Wissensgeschichte.

“Ich habe viele Bücher geschrieben, aber eigentlich reicht es, mein ‚Formen‘ Buch zu lesen. Da steht alles drin.”

Fritz B. Simon

Eine geführte Entdeckungsreise durch die Welt der Systemtheorie

Um den Inhalt des Buches zu verstehen, sind keinerlei fachliche Vorkenntnisse erforderlich. Dennoch verlangt es – zugegeben – den Lesern aufgrund seiner verdichteten Form einiges ab.

Für Interessierte bietet Fritz B. Simon daher einmalig eine Seminarreihe an, in der die Teilnehmer*innen gemeinsam mit ihm, geleitet durch das Formen Buch, in die Theorie und Praxis der Systemtheorie eintauchen können. Dazu werden vielfältige Impulse angeboten. Assoziationen, Quellen, Geschichten, Links und ausführliche Literaturzitate, die Fritz B. Simon in den letzen zwei Jahren zusammengetragen hat, erklären und veranschaulichen die Konzepte und lassen ihre originären Schöpfer zu Wort kommen. Die Inhalte des Buches werden über kurze Videos und Audio-Podcasts aufgefrischt und vertieft.

Vor allem aber lebt die Seminarreihe von der Möglichkeit, im direkten Austausch mit Fritz B. Simon und den anderen Teilnehmer*innen Impulse für die eigene Wirksamkeit in der Praxis zu bekommen.

Die Systemtheorie ist einem Schweizer Taschenmesser, einem Multifunktionstool vergleichbar – ein Denkwerkzeug, mit dem man in allen Lebensbereichen spiel- und handlungsfähiger wird.

Die einmalige Chance, ganz nah dran zu sein:
Fritz B. Simon beim Denken zusehen und mit ihm gemeinsam weiterdenken.

Die Form der Seminarreihe

Ziel ist es, gemeinsam mit Fritz B. Simon und dem Formen Buch als Reiseführer die Prinzipien der Bildung von Formen (= Einheiten aus Systemen und ihren Umwelten) in unterschiedlichen Lebensbereichen zu entdecken und in einem intensiven Austausch mit ihm und den anderen Teilnehmer*innen der Nützlichkeit von Systemtheorie und dem Konstruktivismus für die Praxis – jede Praxis – auf die Spur zu kommen.

Über den Verlauf des Jahres 2021 werden insgesamt vier „Expeditionen“ von jeweils 8 Wochen angeboten. Die vier Seminare sind thematisch voneinander getrennt und können einzeln gebucht werden – wobei Teilnehmer*innen aus jeweils vorausgegangenen Seminaren Priorität bei der Buchung erhalten. Die vier Reiseziele der Seminare sind:

Seminar 1: “Die Welt des Beobachters” – System- und Erkenntnistheorie

Seminar 2: “Wie ich werde, wer ich bin” – Psychische Systeme und ihre Entwicklung

Seminar 3: “Soziale Erfindungen” – Problemdeterminierte und -lösende Systeme

Seminar 4: “Nur keinen Streit vermeiden!” – Konflikte und die Muster ihrer Organisation

Die Seminare sind 100% digital. Jede „Expedition“ folgt einem Rahmen, der einen kontinuierlichen Austausch und das Eingehen auf die Neugierde der Teilnehmer*innen ermöglicht.

Zu Beginn eines jeden Seminars werden auf der Seminar-Webseite die korrespondierenden Inhalte des Formen Buches und die dazugehörigen, bisher noch nicht veröffentlichten Collagen (d.h. alle Referenzen, Quellen, zusätzliche Anmerkungen und Kommentare) freigeschaltet.

  • Alle Teilnehmer*innen haben jederzeit die Möglichkeit, diese Inhalte untereinander zu diskutieren und Fritz B. Simon Fragen zu stellen. Alle schriftlichen Fragen und Kommentare werden von ihm innerhalb von 24 Stunden beantwortet (es sei denn, er wäre auf Reisen in Gegenden ohne Internetverbindung, krank oder tot – was, soweit bekannt, ebenfalls die Internetkommunikation ausschließt).
  • Jede Woche werden – abschnittsweise den Sätzen des Formen Buches folgend – acht circa 15-minütige Dialoge mit Fritz B. Simon als Video und als Audio-Podcast veröffentlicht. Vier dieser Dialoge frischen systemtheoretische Theorie auf, die anderen vier Dialoge vertiefen praxisrelevante Aspekte.
  • Die Teilnehmer*innen können sich am Anfang eines Seminars (freiwillig und) selbstorganisiert in Reisegruppen à 6 Personen zusammenschließen – auf Basis der individuell gewünschten Diskussionsintensität. Diese Gruppen tauschen sich im Rahmen der vereinbarten Intensität zu den Inhalten des Seminars aus. Außerdem gibt es für jede Gruppe im Laufe des Seminars eine zweistündige Live-Gruppen-Session mit Fritz B. Simon.
  • Zum Abschluss jeder Woche findet für alle Teilnehmer*innen eine zweistündige Live-Zoom-Session mit Fritz B. Simon statt, in der die Theorie wie auch die praktischen Implikationen und Folgerungen der Modelle des Formen Buches diskutiert werden können. Die Themenauswahl der Live-Sessions wird durch Fritz B. Simon auf Basis der Wünsche der Teilnehmer*innen kuratiert. Die Zoom-Sessions werden aufgenommen und können auch zu einem späteren Zeitpunkt von den Teilnehmer*innen angeschaut werden.

Wir werden versuchen, eine neugierige und entspannte Atmosphäre zu erhalten, in der wir gemeinsam mit den Teilnehmer*innen vielfältige Bezüge auch zu deren eigenem Alltag und tagesaktuellen Themen herstellen. Alle Teilnehmer*innen können ihr zeitliches Engagement individuell festlegen und bei der Themensetzung für die Diskussionen Einfluss nehmen. Das Formen Buch dient so als Ausgangspunkt, von dem aus die Teilnehmer*innen Forschungsexpeditionen zu den praktischen Implikationen von Systemtheorie und Konstruktivismus starten können.

Am Ende des Zyklus der vier Seminare wird es eine Abschlussfeier als Präsenzveranstaltung zum Selbstkostenpreis geben, auf der sich alle Teilnehmer*innen mit Fritz B. Simon persönlich kennenlernen können.

Fritz B. Simon wird in diesem Projekt unterstützt und begleitet von Kollegen bei Simon, Weber and Friends. Sie kümmern sich um die technische Umsetzung, die Moderation des Austausches untereinander und den reibungslosen Ablauf. Außerdem werden sie als Gäste in Video-Sessions und den Live-Zoom-Sessions teilnehmen.

Das SWF Team wird zu ausgewählten Themen mit dabei sein.
Begleitet und moderiert die Seminar-Reihe: Timm Richter von Simon Weber and Friends

Das Buch zur Seminarreihe