swf-Probenraum: der Paradoxiezirkel

Datum: 12./13. Dezember 2024
Veranstaltungsort: Berlin

In der Arbeit in und mit Organisationen hat das Paradoxiekonzept immer mehr an Bedeutung gewonnen. Im Kern steht die Erkenntnis, dass Organisationen rund um Paradoxien „gebaut“ sind: einerseits wird die Bearbeitung von Paradoxien als ein zentraler Grund für die Bildung der Organisation (oder „das Organisieren“) erkannt, anderseits entstehen im Zuge der Aktivitäten permanent paradoxe Herausforderungen. 

Impulsgeber und Mitdenker

Gerhard Krejci

Stefan Günther

Um diese Erkenntnisse für die eigene praktische Arbeit nutzbar zu machen, haben wir ein rahmengebendes Metatool entwickelt, den sogenannten „swf-Paradoxiezirkel“. Er hilft dabei, organisationale Problemlagen brauchbar anders zu beschreiben und zu erklären, um dann kreative Lösungen für nachfolgende Interventions- und Umsetzungsschritte zu finden. 

In diesem Angebot möchten wir den Teilnehmenden die Gelegenheit geben, das Werkzeug Paradoxiezirkel ganz praktisch und „Hands-on“ auszuprobieren. Deswegen der Name für dieses neue Format: ein swf-Probenraum. 

Das Format des »swf-Probenraums«

Wir holen uns Anleihen in der Musik: Um für ihre Auftritte gut gerüstet zu sein begeben sich Musiker sehr gern in den Probenraum. Dort kann man sich neuen Arrangements und Rhythmen annähern, etwas „ausprobieren“ und testen, Bekanntes neu kombinieren und kreativ „jammen“. Dies alles dient in erster Linie dem wichtigsten Vorhaben: dem nächsten Auftritt mit Publikum (bei dem Proben leider nicht immer auf Begeisterung stößt …).

Die Metapher sagt alles: wir wollen mit den Teilnehmenden einen geschützten Raum bieten zum Erproben, Spielen, Testen und Üben von handwerklichen Fähigkeiten. Es geht darum, die eigene Spielfähigkeit in der Anwendung von systemischen Konzepten durch Praxis zu erhöhen und das Interventionsrepertoires zu erweitern.

Inhalte

In unserem Probenraum zum Paradoxiezirkel werden für die praktische Arbeit mit Paradoxien in Organsiationen folgende Themen behandeln

  • Eine kurze Zusammenfassung zum Grundkonzept pragmatischer Paradoxien, sowie eine Einführung in das Metatool „swf-Paradoxiezirkel“
  • (Vorwiegend!)  parallele Arbeit an konkreten Fällen durch den Paradoxiezirkel: 
    • Vom formulierten Problem zur Mustererkennung
    • Von der Mustererkennung zum paradoxen Reframing der Situation 
    • Von Grundparadoxien zu spezifischen Kernparadoxien
    • Von problemerzeugendenden und – erhaltenden Mustern zu funktionalen Äquivalenten
    • Und immer wieder die zentrale Frage: wie kann dabei Intervention gelingen?
Zielgruppe

… sind all jene, die immer wieder auf die Bühne der Organisationsprobleme gehen und gern mit uns „jammen“ wollen. Vorkenntnisse schaden nicht, sind aber nicht Voraussetzung. In anderen Worten:  Systemtheorie-affine Kolleg:innen mit ihren Praxisfragen… 

… in allen Rollen zwischen Führung und Beratung daheim, 

… die Lust und Neugier für paradoxe Fragestellungen mitbringen, 

… die Interesse an der Anwendung des Paradoxiezirkels haben, und 

… die gern auch eigenes Fallmaterial mitbringen möchten.

Termin

12. und 13. Dezember 2024

Gruppengröße

max. 16 Teilnehmer:innen

Ort

netzwerkknoten
Milastraße 4
10437 Berlin

Preis

1.080 € + MwSt.

Zur Anmeldung

Anmeldungen sind alternativ auch per Post, E-Mail und Telefon möglich:

Simon Weber Friends Systemische Organisationsberatung GmbH
Elvira Schwebler
Vangerowstr. 14,
69115 Heidelberg
Tel. +49 6221-418671
E-Mail: info@simon-weber.de